Oberschule Brandenburg Nord

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Kunst auf dem Schulhof

Kunst kann erschrecken, wachrütteln, Leben verändern. Kunst kann erschaffen, zerstören und verschönern. Dem letzten Punkt hat sich das Projekt „Kunst für den Schulhof“ verschrieben. Eine unerschrockene 7. Klasse soll sich daran wagen, etwas auf dem Schulhof zu hinterlassen. Im Januar 2014 wagten sich also 24 Schülerinnen und Schüler der Klasse 7b an dieses Projekt. Bisher wurden in drei Kunstunterrichtsblöcken und einem Projekttag viele Skizzen hergestellt und Linolschnitte angefertigt. Es war ein schwieriger Weg von der Motivfindung bis zum Zwischenergebnis Druck. Demnächst werden wir die Ideen als Tonmodell im Kleinformat umsetzen. Damit erhalten wir Reliefkacheln, die dann an bestimmten Plätzen auf unserem Schulhof montiert werden. Eine Ausstellung unserer Zwischenergebnisse ist im März 2014 geplant. Es bleibt also spannend . . .

Um das verwirklichen zu können, wurde ein vom IOS (Initiative Oberschule) finanziertes Projekt ins Leben gerufen. Die Galerie Sonnensegel ist dabei ein wichtiger Partner. Das Team der Galerie Sonnensegel leitet den Kreativprozess, stellt Materialien und Räume zur Verfügung, ist stets Ansprechpartner für Fragen und Nöte. Ein großer Dank gilt unseren Dozentinnen, Marina Block und Martina Stein, die mit Geduld und Einfühlungsvermögen die besten Ideen aus den Schülerinnen und Schülern herauslocken.

„Dieses Projekt wird im Rahmen der ´Initiative Oberschule´ (IOS) aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, teilweise der Bundesagentur für Arbeit oder ergänzende private Mittel gefördert. IOS fördert Kooperationsprojekte zwischen Oberschulen und außerschulischen Partnern, die dazu dienen, die Ausbildungs- und Berufsfähigkeit von Jungen und Mädchen an Oberschulen zu verbessern, ihre Sozialkompetenzen zu stärken und eine bessere Berufsorientierung und begründete Berufswahlentscheidung zu ermöglichen. Die Projekte sollen im Sinne einer Chancengleichheit dazu beitragen, das geschlechterspezifisch geprägte Berufswahlverhalten aufzubrechen. Übergeordnetes Ziel ist es, die Abbruchquote der Auszubildenden zu verringern. Ebenso sollen die Projekte einen Beitrag dazu leisten, den Anteil derjenigen Schüler/-innen zu senken, die die Schule ohne Abschluss verlassen. Gleichzeitig soll die Kompetenz der Lehrerinnen und Lehrer als wichtige Begleiter der Schülerinnen und Schüler auf dem Weg der Ausbildungsplatzsuche erweitert werden.“


 

Kontakt

Oberschule Brandenburg Nord

Brielower Straße 2

14770 Brandenburg

Tel. 03381 302234

Fax 03381 303870

sekretariat@nord.schule-brandenburg.de

Anmelden

Kunstgalerie: Zentralperspektive trifft Optical Art

zp_optart_11.jpg

Wer ist online?

Wir haben 12 Gäste online